Pädagogik

Leitgedanke:

Wir verstehen unsere Aufgabe als familienunterstützend und -begleitend und wollen ein Ort sein, an dem sich Kinder wohl fühlen.

Es ist uns wichtig, die Persönlichkeit eines Kindes zu respektieren und sehr behutsam mit ihm umzugehen. Wir fördern die Entwicklung jedes Kindes durch Freispiel und gezielte Angebote und geben Orientierung durch nachvollziehbare Regeln.

Wir bieten eine ganzheitliche Förderung, die verschiedene Bereiche umfasst:


Unsere pädagogischen Ziele


Die Kinder bauen Kontakte auf, finden sich in einer Gruppe zurecht und lernen, Konflikte zu lösen.

Durch das Vorbild der Erzieherinnen, durch Gemeinschaftserlebnisse und gemeinsam erstellte Regeln, erfährt sich das Kind als aktiver Teil der Gruppe.


Die Kinder haben im Freispiel, bei Angeboten und Projekten Entscheidungs- und Mitsprachemöglichkeiten.

Lebenspraktische Tätigkeiten führen die Kinder mit zunehmendem Alter selbstständig aus.


Die religiöse Erziehung und Vermittlung von Werten haben einen festen Platz in unserer Pädagogik.

Durch religiöse Erzählungen, Gebete, Lieder und Feste machen wir die Kinder mit der christlichen Lebensform vertraut und ermöglichen den Aufbau von Grundvertrauen zu Gott. Wir achten aber andere religiöse Überzeugungen und vermitteln Werte, die für das friedliche Zusammenleben in der Gesellschaft notwendig sind.

Diese Werthaltung bestimmt den Umgang im Team, mit Eltern und Kindern.


Vielfältige Bewegungsmöglichkeiten der Naturerfahrung bietet unser Garten. Die Kinder kommen mit unterschiedlichsten Naturmaterialien in Berührung. Sand, Wasser, Steine, Gebüsch und Hügel machen Lust auf Spiel im Freien. Zusätzlich haben sie auch Bewegungsmöglichkeiten in der Turnhalle und im Gangbereich, sowie in den Gruppenräumen. In dem wöchentlichen „Naturtagen“ gehen wir bei jeder Witterung mit den Kindern nach draußen,um spazieren zu gehen, einen Spielplatz zu besuchen, etc.

Themen wie „Gesunde Ernährung“ und „Zahngesundheit“ oder „Umweltschutz“ werden im Alltag praktisch umgesetzt.


Bereits kleine Kinder setzen sich aktiv mit ihrer Umwelt auseinander – sie bestimmen ihre Entwicklung mit. Daher ist es uns ein großes Anliegen, auf die individuellen Bedürfnisse und Interessen des Kindes einzugehen. Um das sicher stellen zu können, beobachten wir einzelne Kinder gut und halten die Ergebnisse schriftlich fest.

Gerade in den ersten Lebensjahren geht die Entwicklung oft sehr schnell vor sich. Jedes Kind entwickelt sich individuell, wie beispielsweise das Laufen lernen, Sauber werden, eigenständig aus einem Becher trinken. Wir wollen die Kinder dabei mit unserem pädagogischen Handeln fördern und unterstützen.

Bei Kleinkindern stellen die pflegerischen Maßnahmen einen Großteil unserer Arbeit dar. Sie sind wichtig für das körperliche und seelische Wohlbefinden der Kinder. Körperpflege, Ruhe – und Schlafbedürfnisse und das Einnehmen der Mahlzeiten sind für die Krippenkinder von grundlegender Bedeutung. Deshalb bieten wir dem Kind die Möglichkeit, seinem eigenen Rhythmus zu folgen. Auf die Toilette gehen die Kinder, sobald es möglich und wenn es nötig ist. Ansonsten werden die Windeln je nach Bedarf gewechselt.

 

Das Krippenteam erstellt zu Beginn des Jahres einen Jahresplan mit den festen Terminen, die beide Gruppen betreffen und der sich an den kirchlichen Festen und an den Jahreszeiten orientiert. Die genaue Ausgestaltung der Themen ist der einzelnen Gruppe überlassen. Die Kinder werden nach Möglichkeit in die Planung mit einbezogen. Darüber hinaus beschäftigen sich die einzelnen Gruppen noch mit unterschiedlichen Themen und Projekten.

Die kreative Zeit wird von den pädagogischen Fachpersonal situationsbedingt gestaltet, egal ob mit spielen, malen oder musizieren. Somit kann jedes Kind spielerisch und individuell in einer kleinen Gruppe seine Umwelt erobern, sich und andere Kinder entdecken und auf diese Weise immer mehr seine Persönlichkeit entwickeln.